Sie wünschen sich ein Kind? Wir helfen mit unserem Angebot lesbischen Paaren mit Kinderwunsch bei der Suche nach einem erfolgversprechenden Weg zum eigenen Kind. Wir informieren zu Kinderwunsch-Themen und geben einen umfassenden Überblick über Kinderwunschzentren und Kliniken.

Lesbische Paare mit Kinderwunsch

Immer mehr lesbische Paare wünschen sich von ganzem Herzen ein Kind und wollen eine Familie gründen. Für sie ist es meist jedoch nicht ganz einfach, sich den Wunsch nach einem eigenen Baby zu erfüllen. Die gesetzlichen Grundlagen für die Behandlung lesbischer Paare mit Samenspende sind leider immer noch lückenhaft, viele Ärzte lehnen deshalb eine künstliche Befruchtung für lesbische Paare ab.

Behandlungsmöglichkeiten für lesbische Paare mit Kinderwunsch

Wenn sich ein lesbisches Paar für eine Behandlung mit Spendersamen entscheidet, wird in den meisten Fällen zunächst eine Insemination durchgeführt. D.h. der aufbereitete Samen wir in die Gebärmutterhöhle gespült. Dies kann evtl. mit einer Hormonbehandlung kombiniert werden.

Wenn jedoch ein Eileiterverschluss oder andere Einschränkungen der Fruchtbarkeit vorliegen, oder wenn mehrere Inseminationen nicht zu einer Schwangerschaft geführt haben, ist häufig eine künstliche Befruchtung, eine in-vitro Fertilisation notwendig, um sich den Wunsch nach einem eigenen Kind zu erfüllen. Die passende Therapie wird auf Basis Ihrer Vorgeschichte in der Kinderwunschklinik festgelegt.

Wenn Sie sich als lesbisches Paar ein Kind wünschen, und das mit einem Samenspender realisieren, muss sichergestellt sein, dass dieser keinerlei Rechte am Kind hat. So kann sich zukünftig kein Dritter in Ihre Familie „einmischen“. Damit können Sie sich zahlreiche Probleme bereits im Vorfeld ersparen.

Die meisten lesbischen Paare wählen einen anonymen Samenspender über eine Samenbank aus. Es besteht jedoch in manchen Kinderwunschzentren auch die Möglichkeit einen eigenen „Wunschsamenspender“ mitzubringen. Die Ärzte beraten Sie gerne zu den grundsätzlichen Optionen.

Frauen bis zu einem Alter von etwa 35 Jahren haben prinzipiell die Möglichkeit, Ihren Kinderwunsch mittels Social Freezing zu verschieben. Sie gewinnen so ein zusätzliches Zeitfenster von 5 – 10 Jahren, bis sie bereit sind für die Erfüllung Ihres Kinderwunsches.

Der Schritt zu einer klinischen Behandlung ist kein leichter Entschluss für lesbische Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch. Für Kinderwunschzentren ist es selbstverständlich, sich für jedes Paar mit Kinderwunsch ausreichend Zeit zu nehmen.

In Deutschland dürfen lesbische Paare aufgrund der rechtlichen Vorgaben u.a. in Hamburg und Berlin behandelt werden. Lassen Sie sich bei den entsprechenden Kinderwunschzentren (sogenannte „Regenbogenzentren“) über Behandlungsmethoden und -bedingungen informieren.

Kinderwunschzentren im Ausland

Tausende Paare entscheiden sich jährlich für eine Kinderwunsch-Behandlung im Ausland. Unter ihnen auch viele Lesben. Ausschlaggebend können finanzielle Aspekte sein oder günstigere rechtliche Rahmenbedingungen für bestimmte Behandlungen (z.B. Eizellspende).

Viele Paare lassen im Ausland, beispielsweise in Spanien, Polen, Tschechien oder anderen Ländern Kinderwunschbehandlungen durchführen, die in Deutschland rechtlich nicht möglich sind. Wer den Weg ins Ausland geht, sollte sich in jedem Falle sorgfältig zu Chancen, Risiken und Kosten informieren.

 

Sie möchten mehr erfahren zu Kinderwunsch-Behandlungen für lesbische Paare?

Abonnieren Sie unseren Newsletter!