media bar logos

Wir bieten Kinderwunschberatung,
eine unabhängige Suche nach Kinderwunschzentren
und Ratgeberartikel

Kinderwunschberatung

Wir beraten Sie zu persönlichen Fragen rund um den Kinderwunsch sowie zu finanziellen und rechtlichen Themen.
Zur Beratung

 

Kinderwunschzentren

In unserem unabhängigen Verzeichnis für Kinderwunschzentren in Deutschland finden Sie die passende Klinik.
Zur Suche

 

Ratgeberartikel

Artikel und Hintergründe rund um die Themen Fruchtbarkeit, Kinderwunsch und künstliche Befruchtung.
Zu den Themen

 

Kinderwunschzentrum finden:

* FERTILA vergibt das Zertifikat „Ausgezeichnetes Kinderwunschzentrum“, soweit bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllt sind.

Neue Ratgeberartikel:

Überstimulation

Überstimulation und Überstimulationssyndrom

Die Überstimulation der Eierstöcke, auch ovarielles Hyperstimulationssyndrom (OHSS) genannt, gilt als wesentliche Komplikation bei der In-vitro-Fertilisation. Neben einer Vergrößerung der Eierstöcke leiden Patientinnen dabei vor allem unter Flüssigkeitseinlagerungen und der Neigung zu Blutgerinnseln. Die Erkrankung kann zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

Globuli

Pulsatilla: Anwendung, Dosierung und Wirkung bei Kinderwunsch

Pulsatilla ist eine in Europa heimische Pflanze. Sie findet in verschiedenen Formen in der Homöopathie ihre Anwendung. Besonders bekannt ist das aus der Pflanze gewonnene homöopathische Globuli, das auch bei unerfülltem Kinderwunsch helfen soll. Die den Globuli zugeschriebene Wirkung ist nicht nachgewiesen. Dennoch schwören viele Menschen darauf.

Low Responder

Low Responder: Ursachen, Diagnose und Behandlung

Als Low Responder werden Frauen bezeichnet, die im Rahmen einer künstlichen Befruchtung nach Hormonstimulation wenige bis gar keine Eizellen produzieren. Das Anti-Müller-Hormon (AMH), das follikelstimulierende Hormon (FSH), aber auch die Anzahl vorhandener Antralfollikel und das Alter der Patientin können eine Low Responder-Patientin definieren.

Eizellenspende

Eizellenspende

Bei der Eizellenspende wird die Eizelle einer anderen Frau mit den Samenzellen des eigenen Partners im Rahmen einer In-vitro-Behandlung befruchtet. Hat sich nach wenigen Tagen ein Embryo entwickelt, wird dieser in die Gebärmutter der Patientin transferiert. Die Eizellenspende ist in Deutschland durch das Embryonenschutzgesetz verboten.

Schilddrüsenunterfunktion

Schilddrüsenunterfunktion bei Kinderwunsch: Symptome und Behandlung

Es gibt unterschiedliche Ursachen für Fruchtbarkeitsprobleme. Häufig spielen Hormonstörungen eine Rolle. Schilddrüsenüberfunktionen und Schilddrüsenunterfunktionen gelten inzwischen als Volkskrankheit. Sie wirken sich negativ auf die gesamte Stoffwechselaktivität im Körper aus, und so auch auf die Fruchtbarkeit.

Weitere Themen:

Über uns:

Wir wissen, dass ungewollt kinderlose Menschen häufig Transparenz und gesellschaftliche Unterstützung vermissen. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Informationen und Behandlungen für diese Menschen so unkompliziert wie möglich zu machen.

Finden Sie mit unserer unabhängigen Suche Kinderwunschzentren in allen Regionen Deutschlands. Nutzen Sie dabei Kriterien die Ihnen wichtig sind, um die rund 150 Kliniken nach Ihren Anforderungen zu filtern.

Zusätzlich bieten wir Beratung und Ratgeberinformationen rund um die Themen Kinderwunsch, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und künstliche Befruchtung.

Je nach individueller Vorgeschichte können die Erfolgsaussichten einer Kinderwunsch-Behandlung sehr gut sein. Die bekanntesten Methoden umfassen hormonelle Stimulation, Insemination, TESE/MESE, Samenspende und IVF/ICSI.

Die Reproduktionsmedizin gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Familienplanung. Heute sitzt statistisch gesehen in jeder großen Schulklasse ein Kind, das sein Leben einer künstlichen Befruchtung verdankt.

FERTILA finanziert sich über Kooperationen und wir werden persönliche Daten unserer Nutzer niemals ohne Einverständnis weitergeben.

Hier können Sie mehr über uns erfahren.