Kinderwunsch Informationen

Unerfüllter Kinderwunsch?

Wir unterstützen Menschen auf dem Weg zum Wunschkind!

Mit FERTILA® finden Sie ein passendes Kinderwunschzentrum. Zudem bieten wir aktuelle Informationen, Interviews, Erfahrungsberichte, Fakten und Fachartikel zu den Themen Kinderwunsch, Schwangerschaft und Kinderwunschbehandlung.

Für das Leben!

Kinderwunschzentrum oder Artikel finden

media bar logos
Baby

Unerfüllter Kinderwunsch

Lediglich acht Prozent der kinderlosen Paare haben sich bei ihrer Familienplanung bewusst gegen ein eigenes Kind entschieden. In jedem fünften Fall bleibt die Schwangerschaft aus; Das gilt auch für Eltern, die bereits ein Kind haben und sich noch ein Kind wünschen.

Es gibt etwa 1,5 Millionen Paare mit unerfülltem Kinderwunsch in Deutschland. Medizinische Ursachen für Unfruchtbarkeit liegen in ca. 1/3 der Fälle beim Mann, in 1/3 bei der Frau und in 1/3 bei beiden Partnern. Für die Fruchtbarkeit der Frau spielt das Lebensalter eine große Rolle.

Beratung für Kinderwunschbehandlung

Schwanger werden

Trotz Berechnung der fruchtbaren Tage klappt es nicht immer mit dem Eisprung. Gesunde Ernährung und Lebensweise für Frau und Mann kann hilfreich sein. Falls auch nach einem Jahr die Schwangerschaft auf natürlichem Weg ausbleibt, kann eine Fruchtbarkeitsstörung vorliegen. Mögliche Ursachen können vielfältig sein.

Bei entsprechender Diagnose kann eine Behandlung mittels künstlicher Befruchtung erwogen werden.

Mädchen

Unerfüllten Kinderwunsch behandeln

Die Reproduktionsmedizin ist eine Chance für ungewollt kinderlose Paare. Auch in fortgeschrittenem Alter kann eine Frau noch schwanger werden und ein Kind bekommen.

Je nach persönlicher Vorgeschichte können die Erfolgsaussichten sehr gut sein. Die bekanntesten Behandlungsmethoden umfassen Hormonelle Stimulation, Insemination, Samenspende und künstliche Befruchtung. Auch für lesbische Paare mit Kinderwunsch sind Behandlungen möglich.

Kinderwunschpraxis

Medizinische Möglichkeiten

Die Therapie in einer Kinderwunschpraxis ist oft die letzte Chance auf ein Baby. Unterstützung bei den Kosten für künstliche Befruchtung bieten private und gesetzliche Krankenkassen. Wegen der großen Belastung können begleitende psychologische Hilfen ratsam sein.

Frauen bis zu einem Alter von ca. 35 Jahren können mittels Social Freezing den Kinderwunsch verschieben. Die Frau gewinnt durch die Behandlung ein Zeitfenster bis zu 10 Jahren, bis sie bereit ist für ein Leben mit Mann und Kind und schwanger werden möchten.

Neue Artikel

FSH

FSH – das follikelstimulierende Hormon

Das follikelstimulierende Hormon (FSH) ist ein Sexualhormon. Es wird im Gehirn im Vorderlappen der Hirnanhangsdrüse gebildet. Das Hormon steuert den Menstruationszyklus und regt über Östrogene die Reifung der Eizelle im Eierstock der Frau an. Beim Mann fördert FSH die Spermienbildung. Neben dem follikelstimulierenden Hormon wird auch LH von der Hirnanhangsdrüse ausgeschüttet.

Biochemische Schwangerschaft

Biochemische Schwangerschaft – Das sollten Sie wissen

Bei einer biochemischen Schwangerschaft ist der Schwangerschaftstest positiv. Die Schwangerschaft befindet sich allerdings in einem so frühen Stadium, dass im Ultraschall noch kein Kind zu sehen ist. Das Schwangerschaftshormon hCG wird lediglich auf biochemischer Ebene nachgewiesen. Soweit ein weiterer Schwangerschaftstest negativ ausfällt, hat eine frühe Fehlgeburt stattgefunden.

Chinesischer Empfängniskalender

Chinesischer Empfängniskalender – Hilfreich bei der Geschlechtsbestimmung?

Die Vorfreude auf die Geburt des Kindes ist zu Beginn einer Schwangerschaft häufig riesengroß. Manche Eltern möchten wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Paare greifen hier gelegentlich auf den Chinesischen Empfängniskalender zurück. Wir klären, ob mit dem Kalender das Geschlecht des Kindes tatsächlich vorhersagt werden kann.

ICSI

ICSI – Ablauf, Behandlung und Chancen

Die Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) ist eine Methode der künstlichen Befruchtung für Paare mit Kinderwunsch. Bei der Behandlung wird eine einzelne Samenzelle mit einer feinen Nadel direkt in eine Eizelle gespritzt, so dass ein Embryo entstehen kann. Wie bei der IVF werden Eizellen und Spermium außerhalb des Körpers zusammengebracht.

IVF

IVF – Ablauf, Vorteile, Risiken und Chancen

Bei der In-vitro-Fertilisation (IVF) werden Eizelle und Spermien in einer Schale zusammengebracht. Ein Spermium befruchtet das Ei und so entsteht durch künstliche Befruchtung ein Kind. Für die IVF werden Eizellen und Spermium außerhalb des Körpers benötigt. Die Spermiengewinnung ist einfach, während die Eizellgewinnung etwas komplizierter sein kann.

Hormon-Yoga

Hormonyoga – Das sollten Sie wissen

Hormonyoga unterstützt den weiblichen Zyklus und sorgt für mehr Vitalität und Energie. Die Wechseljahre können zudem entspannter erlebt werden. Die von der Psychologin Dinah Rodrigues entwickelte Yogatechnik fokussiert auf Atmung, Körperhaltung und Energielenkung. Das Ziel der Yogaübungen ist es, den Hormonhaushalt von Frauen ins Gleichgewicht zu bringen.

Sie möchten mehr erfahren zu Kinderwunsch und Fruchtbarkeit?

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

 



 

Themen