Schwanger zu werden erweist sich manchmal als nicht ganz einfach und benötigt bei einigen Paaren etwas mehr Zeit. Das ist zunächst kein Problem, und es kann auch schonmal ein Jahr dauern, bis eine Frau auf natürliche Weise ein Baby bekommt. Beim zweiten Kind kann es sogar bis zu zwei Jahre dauern, bis Frauen schwanger werden.

Wieviele Paare sind betroffen von ausbleibender Schwangerschaft?

Bei 20 bis 25 Prozent der Paare klappt es mit dem Nachwuchs nicht wie erhofft oder geplant. Für eine ausbleibende Schwangerschaft kann es unterschiedliche psychische oder körperliche Gründe geben, wie Stress oder eine unausgewogene Ernährung.

Statistisch gesehen liegt die Chance einer Schwangerschaft in jedem Monat, indem Paare intensiv versuchen ein Kind zu bekommen, bei etwa 15 bis 25 Prozent. Dies erscheint zunächst sehr gering. Jedoch sind 75 Prozent aller Paare nach etwa sechs Monaten erfolgreich und haben es geschafft sich den Kinderwunsch zu erfüllen.

Das Alter spielt eine Rolle für die Fruchtbarkeit

Bekanntlich nimmt die Fruchtbarkeit der Frau ab mit zunehmendem Alter. Eine Frau, die älter als 35 Jahre ist, sollte sich eher untersuchen lassen, als eine Frau mit 30 Jahren, wenn keine spontane Schwangerschaft möglich erscheint.

Wie sieht mein Alltag aus, habe ich viel Stress?

Bevor Sie ins Kinderwunschzentrum gehen, fragen Sie sich ob es evtl. nicht-medizinische Gründe geben könnte, die eine Schwangerschaft verhindern.

Oftmals wird der Stressfaktor von Frauen unterschätzt, die versuchen schwanger zu werden. Wenn der Körper keine Ruhephasen hat und keine Zeit hat, sich zu erholen, ist er auch nicht in der Lage eine Schwangerschaft auszutragen.

Auch der Druck, den sich Paare gelegentlich machen, weil der Kinderwunsch so groß ist, wird als Stress vom Körper aufgenommen. Das ist eine zusätzliche Belastung und kann zu Verkrampfungen führen. Deswegen sollte Stress im Alltag möglichst vermieden werden, so dass der Körper sich in Ruhe darauf konzentrieren kann, schwanger zu werden.

Ernähre ich mich ausgewogen? Sollte ich mein Essverhalten umstellen?

Wie die meisten wissen, ist ausgewogene Ernährung eine wichtige Voraussetzung für eine Schwangerschaft. Wenn der Körper nicht genügend Nährstoffe, Energie und Vitamine bekommt, ist er auch nicht in der Lage dazu, das Kind ausreichend zu versorgen. Die Folge ist, dass der Körper keine Schwangerschaft zulässt.

Auch der Bedarf von Folsäure sollte gedeckt werden, da dieses Vitamin zur Entwicklung des Kindes beiträgt. Im Voraus sollte also beim Versuch schwanger zu werden auf rohes Fleisch und rohen Fisch verzichtet und stattdessen zu genügend grünem Blattgemüse gegriffen werden. Auch geregelte Mahlzeiten sollten eingehalten werden, um eine gute körperliche Basis zu schaffen.

Verfolge ich meinen Zyklus?

Wenn es zunächst nicht mit der Schwangerschaft klappt, können Frauen versuchen ihren Zyklus zu tracken und dadurch fruchtbare Tage und den Eisprung zu ermitteln. An diesen Tagen stehen die Wahrscheinlichkeiten einer Schwangerschaft besser und können somit von Paaren gut genutzt werden.

Es gibt neben herkömmlichen Fruchtbarkeitsrechnern verschiedene Arten, den Zyklus einer Frau zu verfolgen: Apps, Ringe, Temperatursensoren und weitere Geräte. Eine hormonfreie Möglichkeit für Paare also, die Schwierigkeiten bei der Erfüllung des Kinderwunsches haben.

Sollte ich untersuchen lassen, ob ich mein Körper eingeschränkt ist?

Doch was ist, wenn es partout nicht klappt mit dem Baby? Frauen sind oftmals verzweifelt und haben das Gefühl irgendwas falsch zu machen. Nach etwa einem Jahr sollten Paare nach Ursachen suchen, warum es mit der Schwangerschaft nicht wird.

Hierfür können Frauen ihren Gynäkologen aufsuchen, der unterschiedliche Untersuchungen durchführt, um die Fruchtbarkeit der Frau zu prüfen. Erste Untersuchungen sind zum Beispiel das Zyklus-Monotoring (Zyklusüberwachung), eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung oder Hormonbestimmungen. So kann festgestellt werden, ob eventuell irgendwelche Hormonmängel oder Verklebungen der Eileiter vorliegen, die dann im besten Falle schnell behoben werden können.

Für weitergehende Untersuchungen sollten Paare jedoch eine Kinderwunschpraxis oder –klinik aufsuchen. Hierfür müssen eine Überweisung in die Klinik vorliegen sowie die Unterlagen der durchgeführten Untersuchungen beim Gynäkologen.

 Wie kann ich prüfen, ob Einschränkungen bei meinem Mann vorliegen?

Ein weiterer Grund für die ausbleibende Schwangerschaft kann die Unfruchtbarkeit des Mannes, z.B. bei eingeschränkter Spermienqualität sein. Die Beweglichkeit der Spermien kann mithilfe eines Spermiogrammes festgestellt werden.

Um die Spermienqualität zu erhöhen, wird Männern oftmals geraten, Zink zu sich zu nehmen. Zink kann die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöhen ohne alternative (medizinische) Wege nutzen zu müssen.

Eine hohe Fruchtbarkeit der Frau kann manchmal die eingeschränkte Spermienqualität des männlichen Partners ausgleichen. Im Rahmen einer Kinderwunsch-Behandlung können Spermien bei einer In-vitro-Fertilisation mit medizinischer Unterstützung an die Eizelle herangeführt werden.

Welche Behandlungen gibt es und welche sollte ich in Betracht ziehen?

Paare sollten sicherstellen, dass gute Voraussetzungen für eine Schwangerschaft vorliegen und nicht mit Druck versuchen, ein Kind zu bekommen. Kinderwunschbehandlungen sollten generell in Betracht gezogen werden, wenn auch nach einem Jahr der Kinderwunsch unerfüllt bleibt.

Bevor eine Kinderwunschklinik aufgesucht wird, können Frauen zunächst bei ihrem Gynäkologen Untersuchungen durchführen lassen. Ein Frauenarzt wird Paaren auch eine Empfehlung geben für eine Kinderwunsch-Behandlung, sobald diese erforderlich wird.

Zu den Kinderwunschbehandlungen gehören medizinische Verfahren wie Hormonbehandlung, Insemination künstliche Befruchtung (ICSI und IVF), TESE oder Samenspende. Für lesbische Paare gibt es spezifische Behandlungsmethoden. Kinderwunschzentren bieten i.d.R. unverbindliche Beratungsgespräche oder Informationsabende an, die auf jeden Fall genutzt werden sollten.