Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit im Leben einer Frau. In unserem Ratgeber finden Sie Tipps und Informationen rund um dieses Thema.

Akupunktur in der Schwangerschaft

Akupunktur in der Schwangerschaft



Wissenschaftliche Studien belegen, dass Akupunktur eine schmerzfreie und kurze Geburt natürlich unterstützen kann. Schwangere berichten von positiven Effekten. In Deutschland setzt ein Drittel der Frauen vor der Geburt auf Akupunktur. Die Technik stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Zum Artikel
Rauchen in der Schwangerschaft

Rauchen in der Schwangerschaft?



Raucherinnen mit Kinderwunsch sollten sich klar darüber sein: Sie gehen nicht nur für sich selbst, sondern auch für ein ungeborenes Kind erhebliche gesundheitlichen Risiken durch Nikon und Kohlenmonoxid ein. Keine Mutter möchte ihrem Kind vorsätzlich oder durch Unwissenheit schaden. Wie gefährlich sind Zigaretten in der Schwangerschaft?

Zum Artikel
Hashimoto

Schwangerschaft trotz Hashimoto?



Soweit sich eine Frau mit unerfülltem Kinderwunsch einer Fruchtbarkeitsuntersuchung unterzieht, werden vom Arzt mögliche körperliche Ursachen abgeklärt. Oft wird erst bei dieser Gelegenheit die Schilddrüsenerkrankung Hashimoto erkannt. Frauen können trotz Hashimoto Kinder bekommen, sollten allerdings in der Schwangerschaft einige Punkte beachten.

Zum Artikel
Embryotox

Embryotox – Welche Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit?



Für eine Schwangere kann schon die Erkältung eine große Herausforderung sein. Nimmt sie Medikamente, können Wirkstoffe durch die Nabelschnur an das ungeborene Kind weitergegeben werden. Mit vielleicht negativen Folgen. Die Plattform Embryotox bietet Schwangeren Informationen, welche Medikamente eine gute Verträglichkeit für ihr Baby haben.

Zum Artikel
Ernährung in der Schwangerschaf

Ernährung in der Schwangerschaft: Was darf ich essen und trinken?



Für die gesunde Entwicklung eines ungeborenen Kindes ist die richtige Ernährung einer schwangeren Frau sehr wichtig. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Nahrung ausgewogen sein und viele Nährstoffe und Vitamine enthalten sollte. Auf bestimmte Lebensmittel sollte lieber verzichtet werden. Rauchen und Alkohol sind der Schwangerschaft tabu.

Zum Artikel
Die Einnistungsblutung

Die Einnistungsblutung: Anzeichen und erfolgreiche Einnistung



Bei der Einnistung einer befruchteten Eizelle in der Gebärmutter der Frau kann es zu einer Blutung kommen. Diese Einnistungsblutung tritt bei etwa einem Drittel aller Schwangeren auf. Sie wird häufig jedoch gar nicht erkannt als Schwangerschaftsanzeichen, da sie sich kaum unterscheidet von der Menstruation der Frau.

Zum Artikel
Anzeichen Schwangerschaft

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft



Frauen fragen sich gelegentlich ob sie schwanger sein könnten, wenn sie an ihrem Körper Veränderungen feststellen. U.a. können in einer frühen Schwangerschaft Symptome auftreten wie eine veränderte Regelblutung, Morgenübelkeit, Durchfall, Stimmungsschwankungen, verstärkter Harndrang sowie Müdigkeit und Erschöpfung.

Zum Artikel
Fruchtbarkeit Eileiterschwangerschaft

Eileiterschwangerschaft: Anzeichen, Ursachen, Risiken und Behandlung



Bei der Eileiterschwangerschaft nistet sich die Eizelle nicht in der Gebärmutter, sondern in der Eileiterschleimhaut ein. Eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter wird grundsätzlich operativ beendet. Nach einer Eileiterschwangerschaft kann eine Frau durchaus nochmal schwanger werden und ein Kind bekommen.

Zum Artikel
Schwangerschaftstest Frau schwanger

Schwangerschaftstest und Schwangerschaftsfrühtest – Verfahren, Ablauf und Zuverlässigkeit



Das Ausbleiben der Periode kann für Frauen ein Signal sein, dass sie schwanger sind. Möchte eine Frau Gewissheit haben, so muss sie einen Schwangerschaftstest durchführen. Zu den Tests gehören Schnelltest, Schwangerschaftsfrühtest, Ultraschalluntersuchung und Bluttest zur Bestimmung der Schwangerschaft.

Zum Artikel
Fisch essen

Empfehlung: Schwangere und stillende Frauen sollten mehr Fisch essen



Viele schwangere und stillende Frauen konsumieren nicht ausreichend Fisch. Jod, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D und Zink können dabei die Schwangerschaft auf natürliche Weise unterstützen. Empfohlen werden Garnelen, Lachs, Seewolf und Kabeljau. Zu meiden sind etwa weißer Thunfisch, Schwertfisch und Königsmakrele.

Zum Artikel
Wechseljahre Schwangerschaft

Schwangerschaft in den Wechseljahren?



In den Wechseljahren können Frauen kaum noch auf natürliche Weise schwanger werden. Das hormonelle Gleichgewicht der Frau verändert sich und es kommt seltener zum Eisprung. Falls eine Frau in fortgeschrittenem Alter noch einen Kinderwunsch hat, sollte sie auf mögliche Anzeichen für die beginnenden Wechseljahre achten.

Zum Artikel
Vorbereitung Schwangerschaft

Vorbereitung auf eine Schwangerschaft



Zu einer guten Vorbereitung auf eine Schwangerschaft gehört zunächst eine ausgewogene Ernährung mit ausreichender Vitaminzufuhr. Stresssituationen sollten vermieden werden. Daneben fördert körperliche Aktivität den Stoffwechsel, verbessert den Hormonhaushalt und gleicht den Körperfettanteil aus. Mit positiven Auswirkungen für die Fruchtbarkeit der Frau.

Zum Artikel
Zahngesundheit der Frau

Einfluss von Parodontose auf die Schwangerschaft



Die Mundgesundheit der Frau hat Einfluss auf Schwangerschaft und das ungeborene Baby. Die bei Parodontose entstehenden Bakterien können der Grund für Unfruchtbarkeit sein. Parodontose kann zudem Einfluss haben auf die Dauer einer Schwangerschaft und eine rechtzeitige zahnmedizinische Behandlung kann das Frühgeburtenrisiko senken.

Zum Artikel
Impfstoffe

Impfungen in der Schwangerschaft



Vor der Schwangerschaft sollten Frauen ihre vorhandenen Impfungen überprüfen. Einige Impfungen sollten regelmäßig aufgefrischt werden, andere sollten neu eingeholt werden. Optimal ist die Planung einer Schwangerschaft mit vollständigem Impfschutz.

Zum Artikel
Sommer

Heiße Sommer beeinflussen die Dauer der Schwangerschaft



Hitzeperioden und hohe Temperaturen können zu einer vorzeitigen Entbindung beitragen. Temperaturbedingter Stress in einer Phase der Schwangerschaft, in der die Thermoregulation weniger effektiv ist, erhöht die Gebärmutterkontraktionen. Zudem kann die Dehydration durch hohe Umgebungstemperaturen die Blutversorgung des Uterus reduzieren.

Zum Artikel