Der Arzt sagt, medizinisch ist alles in Ordnung, aber es will dennoch nicht klappen mit der Schwangerschaft und einem Baby? In der Zeit vor der Schwangerschaft, der sogenannten präkonzeptionellen Phase, werden für den weiblichen Körper die Grundlagen für eine gesunde Schwangerschaft und die bestmögliche Entwicklung des Kindes gelegt. Wenn Frauen schnell schwanger werden möchten, empfehlen Experten häufig Folsäure und auch den sogenannten Kinderwunschtee.

Was ist Kinderwunschtee und was bewirkt der Tee?

Kinderwunschtee ist eine gute Begleitung für die Kinderwunschzeit und kann den Zyklus und die Fruchtbarkeit zusammen mit der richtigen Ernährung unterstützen. Im Zyklustee sind natürliche Kräuter enthalten, die ein Frau mit Kinderwunsch zu sich nehmen sollte. Geschmacklich ähnelt der Tee dem Kräutertee.

Zyklustee soll den weiblichen Zyklus regulieren. Es wird unterschieden zwischen Zyklustee 1 & Zyklustee 2. Nummer 1 eignet sich für die Phase im weiblichen Zyklus vor dem Eisprung, Nummer 2 für die Phase danach.

Besonders bekannt ist daneben der Tee aus Frauenmantel Kraut. Er soll sich positiv auf die Durchblutung des Frauenbeckens auswirken und das Geschlechtshormon Progesteron fördern. Zu anderen populären Sorten bei Kinderwunsch zählen der Himbeerblättertee, Nestreiniger für die Körperentgiftung und der Klapperstorchtee.

Den Tees zugesetzt werden häufig Kräuter wie Basilikum zur Förderung des Eisprungs und zur Steigerung der sexuellen Lust, Goldrute zur Stärkung der Nieren, Gundelrebe zur Reinigung von Haut und Schleimhaut sowie Scharfgarbe zur Förderung der Eizell-Einnistung in der Gebärmutter.

Selbstverständlich ist Kinderwunschtee keine Garant für eine Schwangerschaft. Wer seinem Körper etwas wohltuendes bieten möchte und ein gutes Gefühl dabei hat, für den ist der Tee die richtige Wahl.

Im folgenden gehen wir näher auf die verschiedenen Tee-Sorten und ihre Wirkungsweisen ein.

Welche Sorten gibt es?

Zyklustee

Zyklustee kann die Durchblutung fördern, die Gebärmutterschleimhaut verbessern und insgesamt zum Wohlbefinden beitragen. Er ist also eine gute Basis für eine Schwangerschaft und für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch empfehlenswert.

Als Beispiel für den Zyklustee 1 möchten wir den Vita Et Natura BIO Zyklustee nennen. Er wird getreu nach einer traditionellen und altbewährten Hebammen-Rezeptur hergestellt, die seit Jahrzehnten bei Kinderwunsch eingesetzt wird.

Die Basaltemperatur ist in der ersten Zyklushälfte niedriger als in der Zweiten, daher wird dieser Tee auch Tieflagen-Tee benannt. Zu den Zutaten zählen Himbeerblätter, Rosmarin, Beifuß, Salbei und Holunderblüten.

Der Vita Et Natura Zyklustee 2 enthält Frauenmantel, Schafgarbe und Brennessel aus kontrolliertem biologischen Anbau und sollte in der 2. Hälfte des Zyklus nach dem Eisprung getrunken werdem. Er wird ebenfalls  nach Hebammen Rezept hergestellt und ihm wird eine Wirkung nachgesagt, die den Kinderwunsch in dieser Phase unterstützt.

Frauenmanteltee

Frauenmantel ist eine Heilpflanze, der eine entzündungshemmende und entkrampfende Wirkung nachgesagt wird.

Zudem ist die Frauenmantel Wurzel reich an Gelbkörperhormon Progesteron,  ein Geschlechtshormon dass im Zusammenhang mit der Regulierung des Zyklus und dem Eisprung steht.

Auch Menstruationsbeschwerden sollen gelindert werden. Frauenmantelkraut wird neben Schafgarbe und Himbeerblättern häufig auch in anderen Teesorten zur Unterstützung des Kinderwunschs verwendet und gehört zu den wichtigsten Kräutern.

Wir haben einen gesonderten Artikel über Frauenmanteltee geschrieben, den Sie hier finden.

Himbeerblättertee

Himbeerblättertee fördert er die Durchblutung des weiblichen Beckens. Das enthaltene Kraut wirkt regulierend für den Zyklus und kann auch beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut helfen. Wie bei allen Teesorten wird ein positiver Beitrag zum Flüssigkeitshaushalt geleistet und der Körper erhält wichtige Nährstoffe wie Magnesium, Vitamin C und Kalzium.

Der Kinderwunschtee kann zudem entkrampfend auf die Muskulatur wirken, und insbesondere bei Regelkrämpfen die Schmerzen lindern.

Nestreiniger Tee

Nestreiniger soll primär bei der Entgiftung des Körpers mitwirken und Abfallstoffe ausschwemmen. So soll der Körper in idealer Weise für eine Schwangerschaft vorbereitet werden. Der Tee soll zudem Regelschmerzen und Krämpfe lindern.

Zu den enthaltenen Kräutern gehören Brennesselblätter, Goldrutenkraut, Gundelrebenkraut, Stiefmütterchen, Taubnesselkraut, Frauenmantel und Schafgarbe. Die Kräuter sollen den Kinderwunsch positiv unterstützen.

Klapperstorchtee

Im Klapperstorchtee sind etwa Basilikum, Frauenmantel, Himbeerblätter, Lemongras, Rosmarin oder Scharfgarbe enthalten. Die Bestandteile sollen in der richtigen Mischung den Eisprung fördern, sexuelle Lust steigern und den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut unterstützen. Punkte, die wichtig sind, wenn eine Frau schwanger werden möchte.

Ab wann und wie lange sollte ich Kinderwunschtee trinken?

Wie  oben schon skizziert, kann nach Kinderwunschtee für die erste Zyklushälfte und Tee für die zweite Zyklushälfte unterschieden werden.

In der ersten Zyklushälfte wird durch die Kräuter des Kinderwunschtees der Eisprung gefördert. Der Zyklus Tee 1 soll während der ersten Zyklushälfte zur Harmonisierung getrunken werden, vom ersten Tag der Periodenblutung bis zum Eisprung. Anschließend sollten Frauen nach dem Eisprung einen Zyklus Tee 2 trinken, der die Einnistung der befruchteten Eizellen unterstützt. Die Einnahme sollte nach etwa 6 Wochen pausiert werden.

Nestreiniger Tee und andere Kinderwunsch Tees sind nicht an den Zyklus gebunden und eignen sich deshalb auch bei unregelmäßigem Zyklus.

Täglich sollte etwa ein Liter Tee getrunken werden. Kinderwunsch Tee kann im Zusammenspiel mit der passenden Ernährung und einer ausreichenden Versorgung mit Nährstoffen die Fruchtbarkeit positiv unterstützen.

Der unerfüllte Wunsch nach einem Kind kann sehr belastend sein, sollte es nicht zu einer Schwangerschaft kommen. Wenn Sie länger als ein Jahr auf natürlichem Wege nicht schwanger werden, sollten Sie eine Kinderwunsch Behandlung und eine künstliche Befruchtung in Erwägung ziehen und sich durch Ihren Arzt beraten lassen. Der Grund für Unfruchtbarkeit kann bei der Frau, beim Mann oder bei beiden Partnern liegen.