Eisprungrechner

Sie wünschen sich ein Baby und möchten eine Schwangerschaft mit Ihren fruchtbaren Tage planen? Verwenden Sie unseren Eisprungrechner, um die fruchtbaren Tage in Ihrem Zyklus auszurechnen. Unser Fruchtbarkeitsrechner ermittelt zusätzlich einen voraussichtlichen Geburtstermin sowie das mögliche Sternzeichen Ihres Kindes, falls Sie schwanger werden.

Geben Sie das Startdatum Ihrer letzten Periode und Ihre normale Zykluslänge ein, um die wichtigsten Daten zu einer möglichen Schwangerschaft zu berechnen.

Bitte beachten Sie, dass der Eisprungrechner nur ein Hilfsmittel ist, falls Sie einen Kinderwunsch haben. Er ist keinesfalls ein zuverlässiges Verhütungsmittel.

Die fruchtbaren Tage der Frau berechnen – Fruchtbarkeitskalender

Der Eisprung liegt ziemlich genau in der Mitte eines Menstruationszyklus. Wenn Ihr Zyklus z.B. 26 Tage dauert, haben Sie Ihren Eisprung mit hoher Wahrscheinlichkeit am 13. Tag.

Um die Zeitspanne für eine Empfängnis bestmöglich zu nutzen, muss der erste Tag der letzten Periode bekannt sein. Zusätzlich müssen Sie wissen, wie lange Ihre durchschnittliche Zyklusdauer normalerweise ist.

In den Eileitern wachsen vor dem Eisprung etwa 20 kleine Bläschen heran. Ein Follikelbläschen platzt dann auf und die reifende Eizelle wandert zur Gebärmutter. Nur die am besten ausgebildete und größte Zelle springt über (Ovulation).

Eine Eizelle ist nur etwa 24 Stunden bereit für eine Befruchtung. In dieser Zeit befindet sich die reife Eizelle nach der Ovulation im Eileiter. Samenzellen können mehrere Tage überleben. So beginnt die empfängnisbereite Zeit bereits fünf Tage vor dem Eisprung, und sie endet zwei Tage danach. Eine ganze Woche also, in der die Frau schwanger werden kann.

Die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft ist gemäß Eisprungkalender am höchsten, wenn Paare ein bis zwei Tage vor dem Eisprung Sex haben. Ein Schwangerschaftstest wird Ihnen Gewissheit geben, ob es mit dem Babywunsch klappt.

Die Regelmäßigkeit des monatlichen Zyklus ist allerdings bei Frauen unterschiedlich. Wenn die Dauer des Menstruationszyklus der Frau von Monat zu Monat variiert, so spricht man von einem unregelmäßigen Zyklus. In diesem Fall lassen sich die fruchtbaren Tage mittels Eisprungkalender nur sehr viel ungenauer berechnen als bei regelmäßigem Zyklus.

Andere Verfahren zur Berechnung der Fruchtbarkeit

Neben dem Eisprungrechner gibt es weitere Methoden zur Berechnung der fruchtbaren Tage, die z.T. sehr viel genauer sind.

Der Ovulationstest etwa ist ideal für Frauen mit unregelmäßigem oder sehr langem Zyklus, die in einer fruchtbaren Phase schwanger werden möchten. Mit Hilfe eines Teststreifens oder Teststäbchens wird die Höhe des LH-Hormon Wertes im Urin nachgewiesen. Etwa 24 bis 36 Stunden vor der Ovulation kommt es zu einem deutlichen LH-Anstieg. Ovulationstests gibt es z.B. in der Apotheke, dort können sich Frauen auch beraten lassen.

Auch mit einem Zyklus Computer lassen sich die fruchtbaren Tage und der Eisprung berechnen. In den Mini Computer wird der erste Tag der Menstruation eingegeben, und anschließend kann die fruchtbarste Zeit einfach und sicher berechnet werden.

Bei der symptothermalen Methode werden zyklische Schwankungen der Basaltemperatur sowie Veränderungen im Zervixschleim für die Bestimmung der fruchtbaren Tage genutzt. Wird die Methode konsequent angewendet, können Frauen ihren Eisprung damit schnell und zuverlässig bestimmen.

Die Knaus-Ogino-Methode (Tagezählen) dagegen ist eine relativ unzuverlässige Methode für Verhütung bzw. Familienplanung.

Wenn der Eisprung ausbleibt

Bei Frauen über 30 Jahren ist es ganz normal, dass der Eisprung hin und wieder ausbleibt. In diesem Alter ist die Fruchtbarkeit bereits eingeschränkt. Aber auch Streß oder Belastungen können den Eisprung verhindern.

Frauen, die sich ein Baby wünschen, beschäftigen sich natürlich sehr intensiv mit ihrem Körper und möglichen Signalen. Werden Sie auch nach längerer Zeit nicht schwanger, stellt sich die Frage, ob überhaupt ein Eisprung stattfindet. In diesem Falle ist der Fruchtbarkeitsrechner natürlich sinnlos. Ohne Eisprung gibt es auch keine fruchtbaren Tage in Ihrem Zyklus und keine Schwangerschaft.

Häufig ist eine hormonelle Störung hier die Ursache. In jedem Falle sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen. Als letzte Chance bleibt Ihnen die künstliche Befruchtung.