power_settings_new

1 Antwort

Beantwortet von
+2 Punkte
2
Ja, die Vorbeugung zur Verhinderung von Karies bei Kleinkindern kann bereits in der Schwangerschaft beginnen.

So ist eine gute Zahnpflege der Schwangeren wichtig, um eine Zahnfleischentzündung und Karies bei der Schwangeren zu vermeiden. Aufgrund der hormonellen Umstellung ist das Zahnfleisch stärker durchblutet und daher empfindlicher.

Es kommt häufiger zu Zahnfleischbluten und das Risiko einer Parodontitis, einer Zahnfleischentzündung ist deutlich erhöht.

Empfohlen werden eine gute und gründliche Zahn- und Zahnzwischenraumpflege und zwei Besuche beim Zahnarzt während der Schwangerschaft. So können Entzündungen behandelt und krankheitsauslösende Keime reduziert werden. Auch eine professionelle Zahnreinigung für werdende Mütter erscheint sehr sinnvoll

Internationale Studien belegen, dass weniger kariesauslösende Bakterien im Mund der Mutter auch weniger Bakterienübertragung auf das Kind bedeuten. Eine geringere Bakterienbesiedlung im Kindermund verringert das Risiko für Karies.

Während der Schwangerschaft kann so bereits der Grundstein für die Mundgesundheit des Kindes gelegt werden. Da kariesverursachende Bakterien mit dem Speichel der Eltern, durch Küsse, Schnuller ablecken etc. auf das Kleinkind übertragen werden können.

Daher ist es wichtig, das Übertragungsrisiko schon bei den Eltern zu reduzieren, denn es gilt: Je mehr Bakterien vorhanden sind, desto höher ist das Ansteckungsrisiko für das Kind.
add
...